Fluffig weich, herzhaft im Geschmack und mit einer extra Portion Vitamine – unser Trendgebäck diesen Sommer: vegane Spinatwaffeln. Die machen nicht nur optisch was her, sondern schmecken auch noch richtig gut. Heimlicher Star des Rezepts ist das natürliche Mineralwasser im Teig. Durch dieses wird das Gebäck nämlich erst so richtig fluffig, wie wir es mögen.

Zutaten für 6 Waffeln:

  • 1 Schalotte
  • 200 g Blattspinat
  • ½ Muskatnuss
  • frisch gemahlener Pfeffer
  • 1 EL Flohsamenschalen
  • 200 ml Sojadrink
  • 250 g Dinkelvollkornmehl
  • 1 EL Backpulver
  • ½ TL Salz
  • ½ TL Kreuzkümmel
  • 3 EL Rapskernöl
  • 1 EL Ahornsirup
  • 250 ml Plose Mineralwasser Medium
  • 200 g Soja Joghurtalternative
  • 50 g Pinienkerne

Zubereitung:

  1. Zunächst die Schalotte schälen, fein würfeln und in einer Pfanne mit einem Esslöffel Rapskernöl glasig anschwitzen – den Spinat dazu geben und dünsten, bis er zusammenfällt.
  2. Den Spinat mit frisch geriebener Muskatnuss und Pfeffer abschmecken.
  3. Für den Waffelteig die Flohsamenschalen mit dem Sojadrink anrühren und einige Minuten quellen lassen.
  4. In der Zwischenzeit Dinkelvollkornmehl, Backpulver, Salz, Kreuzkümmel, frisch geriebene Muskatnuss, Pfeffer, Rapskernöl und Ahornsirup zu einem glatten Teig verrühren und für einen besonders fluffigen Teig das Plose Mineralwasser Medium hinzugeben.
  5. Das Waffeleisen nebenbei vorheizen und leicht einfetten.
  6. Die Flohsamenschalen unter den Teig mischen und den Spinat vorsichtig unterheben.
  7. Je nach Größe des Waffeleisens etwa 2-3 Esslöffel Teig in die Mulden geben und goldbraun backen.
  8. Mit dem übrigen Teig wiederholen und nebenbei die Pinienkerne in einer Pfanne ohne zusätzliches Fett anrösten.
  9. Die Waffeln mit Soja Joghurtalternative und Pinienkernen servieren.

 

>>Download Bildmaterial und Rezept (6 MB)<<