Wissenschaftliche Informationen

Quelle des Lebens.

Im Laufe eines Lebens trinkt ein Mensch durchschnittlich das 600-Fache des eigenen Körpergewichts – eine sagenhafte Menge, die auf die Bedeutung und Wichtigkeit der Wasserqualität schließen lässt.

 

ZUSAMMENSETZUNG

Die chemische Formel von Wasser ist H2O: zwei Wasserstoffatome und ein Sauerstoffatom. Was ganz simpel klingt, birgt aber so viel mehr in sich. Wasser ist die Grundlage allen Lebens.
Natürliches Mineralwasser nimmt eine Sonderstellung ein. Es ist der beliebteste Durstlöscher der Deutschen, und sein Verbrauch steigt stetig an. Kein Wunder, denn natürliches Mineralwasser ist ein Naturprodukt. Es stammt aus vor Verunreinigungen geschützten, natürlichen Wasservorkommen. Strengste Kontrollen garantieren Qualität von der Quelle über die Abfüllung bis auf den Tisch. Eine amtliche Anerkennung mit über 200 geologischen, chemischen und mikrobiologischen Untersuchungen ist Voraussetzung, um natürliches Mineralwasser abzufüllen. Plose Mineralwasser wird ausschließlich in Glasflaschen abgefüllt, da Glas als vollkommen sicheres Verpackungsmaterial nicht in Austausch mit dem wertvollen Mineralwasser geht.

Wasser im menschlichen Körper

Jede noch so kleine Körperzelle des Menschen enthält Wasser. Der Körper eines Erwachsenen besteht durchschnittlich zu etwa 65 Prozent aus Wasser, was ca. 45 Liter ausmacht. Der Mensch ist also quasi ein Wasserwesen. Im Verlauf des Lebens nimmt der Anteil an Wasser im Körper ab. Ein Embryo besteht zu 85 Prozent aus Wasser, ein Neugeborenes zu 75 bis 80 Prozent, mit 40 Jahren hat der Mensch im Durchschnitt einen Wasseranteil von 60 bis 70 Prozent und mit 70 Jahren liegt er nur noch bei ca. 50 bis 55 Prozent. Die Bedeutung einer täglichen, ausreichenden Wasserzufuhr wird durch diese Zahlen sehr gut greifbar.

Über den Verlauf des gesamten Lebens trinkt ein durchschnittlicher Mann etwa 25.000 Liter Wasser – eine unvorstellbare Menge. Dass Wasser häufig als Lebenselixier bezeichnet wird, kann durch diese Zahlen untermauert werden.

Intrazelluläres Wasser

Alle Nährstoffe werden über das Wasser in die Zellen hineintransportiert, und ebenso werden die Abbaustoffe über diese wertvolle Flüssigkeit wieder aus der Zelle hinaustransportiert. Wenn die Zellen Wasser verlieren, verlangsamen sich auch ihre Funktionen; sie bewegen sich weniger und können somit das Altern des Körpers bewirken.
Um diesen wichtigen Kreislauf bestmöglich zu unterstützen, sollte die tägliche Wasserzufuhr den täglichen Wasserverlust ausgleichen. Über zum Beispiel die Harnausscheidung oder die Atmung verliert der menschliche Körper im Durchschnitt 2,5 Liter Wasser pro Tag. Über Flüssigkeitszufuhr aus Getränken und der Nahrung kann dieser Verlust ausgeglichen werden.

Reines Wasser.

Die besonderen geologischen und geophysischen Eigenschaften des Bodens und des Gesteins, aus dem das Plose Mineralwasser entspringt, verleihen dem Wasser seinen besonderen Charakter und die wertvollen Eigenschaften. Es enthält wenige Mineralien und weist deshalb einen extrem niedrigen Trockenrückstand auf.

Der sogenannte Trockenrückstand ist die Summe der anorganischen Mineralstoffe, die zurückbleiben, wenn man ein Liter Wasser bei 180 °C verdampft. Der menschliche Körper kann allerdings fast ausschließlich organische Mineralien aufnehmen. Anorganische Mineralien bleiben außerhalb der Zellen und erhöhen den osmotischen Druck. Innerhalb der Zelle kommt es daher zu einem Flüssigkeitsverlust. Zudem bilden sich Ablagerungen, vorwiegend in den Blutgefäßen, in den Nieren und im Bindegewebe.

Untersuchungen belegen, dass reines, mineralarmes Wasser die Flüssigkeitsausscheidung des menschlichen Organismus erhöht und Schadstoffe ausschwemmt.

Über uns

Das Familienunternehmen Plose Quelle AG, bis heute im Besitz der Familie Fellin, vertreibt seit fast 60 Jahren erfolgreich natürliches Mineralwasser aus dem alpinen Hochgebirge Südtirols.

Eigenschaften

Die Bedeutung von Wasser unumstritten, doch was zeichnet Plose Mineralwasser aus? Welche Eigenschaften machen es so besonders?

HÄNDLERSUCHE